SPD ORTSVEREIN KÖRLE
Mitmachen. Mitgestalten.

 
Willkommen auf unserer Homepage !

Jahreshauptversammlung am Donnerstag 20.8.2020

Die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins sollte eigentlich am 26. März 2020 stattfinden.
Unter Rücksichtnahme auf die Untersagung öffentlicher Veranstaltungen wurde dieser Termin verschoben. Sie findet nun  am Donnerstag, den 20. August 2020 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Berglandhalle statt.

Neuigkeiten der SPD Hessen

Die Neuigkeiten der SPD Hessen finden Sie hier

https://www.spd-hessen.de/meldungen/


Nancy Faeser (Landesvorsitzende)





Hilfsangebote in der Corona-Krise

Was Familien, Beschäftigte, Unternehmen und andere Betroffene zu den Hilfsangeboten in der Corona-Krise wissen sollten, finden Sie hier







Drei interessante Tag an der Spree

Vom 18. bis 20. Oktober 2019 fand die Berlinfahrt des SPD-Ortsvereins Körle statt, zu der interessierte Bürgerinnen und Bürger und natürlich die Mitglieder eingeladen waren. Am Freitag früh um 7 Uhr saßen 52 Fahrgäste im Bus und fuhren über die A 7 und die A 39 Richtung Berlin. In der Nähe von Helmstedt gab es auf einem Rastplatz ein rustikales Frühstück, bevor gegen 13 Uhr Berlin in Sichtweite kam und mit einem Besuchervortrag im Paul-Löbe-Haus der erste Programmpunkt begann. Dr. Edgar Franke als SPD-Bundestagsabgeordneter war an diesem Tag in seiner Funktion als Opferschutzbeauftragter der Bundesregierung in Halle, so dass Mitarbeiter Onno Wulf die Gruppe aus Körle empfing. Er erläuterte den Ablauf einer Sitzungswoche im Bundestag und beantwortete Fragen der Gäste. Auf der Besuchertribüne konnte man dann die Beratung über das Masernschutzgesetz verfolgen, anschließend ging es noch auf die Reichstagskuppel, wo man den Blick über Berlin in der Abendsonne genießen konnte. Am Samstagmorgen stand eine Stadtrundfahrt im eigenen Bus auf dem Programm. In zwei Stunden zeigte der Stadtführer, Herr Erzig, auf kurzweilige und humorvolle Art seine Stadt. Die Tour endete am Alexanderplatz. Danach nutzen einige Teilnehmer das Angebot, die Bunkeranlagen im Rahmen einer Führung des Vereins „Berliner Unterwelten“ anzusehen, andere waren mit dem Schiff auf der Spree unterwegs. Der Nachmittag stand sonst zur freien Verfügung. Für viele war ein Höhepunkt der Fahrt sicher das „Festival of Lights“, also das Fest der Lichter, bei dem viele markante Gebäude in der Stadt in besonderer Art angestrahlt oder als Projektionsfläche genutzt wurden. Zur Erinnerung an den Mauerfall vor 30 Jahren stand das Fest unter dem Motto „Lights of Freedom“, also Lichter der Freiheit. Das Brandenburger Tor diente etwa als Kulisse für eine beeindruckende Videoinstallation zur Teilung bzw. Wiedervereinigung Deutschlands. Entspannung von der Großstadt bot die Schiffstour, die am Sonntagmittag bei Sonnenschein ab der Anlegestelle Wannsee Richtung Potsdam angeboten wurde. Um 19.30 Uhr endete mit der Rückkehr in Körle ein schöner Wochenendausflug in die Bundeshauptstadt.

SPD feierte 100-jähriges Bestehen: Günther Döring mit Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet

 Im Jahr 1918 wurde in Körle ein Ortsverein der SPD gegründet. Am Freitag 21. September 2018 hatten die Körler Sozialdemokraten daher zu einem Festabend in die Gaststätte Berglandhalle eingeladen. Neben den rd. 100 Gästen aus Vereinen und der Bürgerschaft waren auch der Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel und der parlamentarische Geschäftsführer der Landtagsfraktion, Günter Rudolph, gekommen, die für einen der Gäste eine besondere Überraschung im Gepäck hatten: Günther Döring wurde anlässlich der Jubiläumsfeier mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet. Die SPD ehrt damit Mitglieder, die sich in besonderer Weise um die Sozialdemokratie verdient gemacht haben. Dies kann man bei Günther Döring mit Fug und Recht sagen, denn 44 Jahre begleitete er in Körle  kommunalpolitische Ehrenämter, zuletzt bis 2016 als Erster Beigeordneter der Gemeinde, zuvor als Gemeindevertreter,  als Kreistagsabgeordneter im Schwalm-Eder-Kreis und nicht zuletzt als 2. Vorsitzender der SPD Körle.  Seine Freizeit widmete er zusätzlich anderen Gremien und Vereinen, so etwa dem Schützenverein Körle, dessen 1. Vorsitzender er viele Jahre war. Günter Rudolph würdigte in seiner Ansprache die Verdienste von Günther Döring und überreichte ihm mit dem Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel die Auszeichnung. Weitere Ehrungen erhielten Georg Jacob für 50-jährige Mitgliedschaft in der SPD sowie Lisa Weingarten und Gudrun Danz für 40-jährige Mitgliedschaft.

In seiner Ansprache rief Vorsitzender Mario Gerhold die Zeit der Gründung in Erinnerung. Bereits im Jahr 1900 sei Georg Martin Werner, der Urgroßvater von Wilfried Werner, im Alter von 18 Jahren der SPD beigetreten. Körle hatte damals um die 700 Einwohner, Strom und fließendes Wasser seien in Körle noch keine Mode gewesen. Trotzdem habe sich zu jener Zeit viel verändert, denn wenige Jahre zuvor wurde die Haltestelle an der Friedrich-Wilhelm-Nordbahn in Körle eröffnet. Dies habe die Erreichbarkeit der industriell geprägten Arbeitsplätze in Kassel sehr erleichtert. Durch den Kontakt zur Arbeiterbewegung in Kassel traten immer mehr Körler der SPD bei, so Gerhold. Unter dem Eindruck des 1. Weltkriegs kam es dann schließlich im Jahr 1918 zur Gründung des Körler Ortsvereins. Thorsten Schäfer-Gümbel dankte in seiner Rede dem Ortsverein für sein Engagement zugunsten der Einwohner und hob die Bedeutung des ländlichen Raums hervor. Die Stärkung der Infrastruktur, Bildung, Mobilität und bezahlbarer Wohnraum werden die vier Hauptthemen einer SPD-Regierung sein, kündigte der Landesvorsitzende an.

Für die Körler Vereine übermittelte deren Sprecher Bernd Rohleder ein Grußwort, das er zugleich für einen Appell für ein demokratisches Miteinander nutzte. Für die Musik an dem Abend sorgte das Duo Blue aus Wabern.

Mitglieder der Gemeindevertretung und des Gemeindevorstandes