SPD ORTSVEREIN KÖRLE
Mitmachen. Mitgestalten.

Berichte

 

Liste für die Kommunalwahl 2021 steht

(Nov. 2020)

Alle fünf Jahre findet in Hessen die Kommunalwahl statt, die nächste am 14. März 2021, also in gut vier Monaten. An diesem Sonntag erfolgt die Wahl der Kreistage, der Gemeindevertretungen bzw. Stadtverordnetenversammlungen und der Ortsbeiräte. Hierfür sind einige Vorarbeiten nötig. So müssen Parteien oder Wählergruppen in einem festgelegten Verfahren Bewerberlisten aufstellen, aus denen die Wählerinnen und Wähler dann ihre Auswahl treffen können.
Für die Einreichung dieser Listen gibt es festgelegte Fristen, damit die Wahlvorschläge geprüft und die Stimmzettel gedruckt werden können, die dann für die ab Februar mögliche Briefwahl vorliegen müssen.

Die von den Parteien zu erledigenden Arbeitsschritte finden durch die Corona-Pandemie unter besonderen Bedingungen statt. Das Hessische Innenministerium hat für die Wahlvorbereitungen eigens Regelungen getroffen, damit Parteien ihre Aufgabe bei der demokratischen Willensbildung nach Art. 21 Grundgesetz wahrnehmen und die nach Kommunalwahlgesetz nötigen Entscheidungen treffen können.

In diesem Sinne wurde im Oktober auch vom SPD-Ortsverein Körle eine Mitgliederversammlung zur Listenaufstellung durchgeführt.

Zur Wahl der Gemeindevertretung treten 18 Kandidatinnen und Kandidaten auf der Liste der SPD an. Dies sindMichael Oetzel

  1. Michael Oetzel
  2. Helmut Teis
  3. Volker Blumenstein
  4. Detlef Braun
  5. Wolfgang Rath
  6. Klaus Siemon
  7. Philip Wenzel
  8. Carmen Schröpfer
  9. Petra Proll
  10. Harald Rüger
  11. Rainer Kurreik
  12. Katja Hofmann
  13. Jens Horry
  14. Stefan Ude
  15. Bernd Rohleder
  16. Daniel Lorenz
  17. Herbert Kördel
  18. Helmar Vaupel

Auch für den Ortsbeirat Empfershausen hat der SPD-Ortsverein eine Liste mit Bewerberinnen und Bewerbern aufgestellt. Für den Ortsbeirat Empfershausen bewerben sich:

  1. Dennis Albrand
  2. Michael Gießler
  3. Nicole Elsner
  4. Lothar Walter
  5. Sandra Fuchs
  6. Axel Gröbner
  7. Wolfgang Linge

Der Vorstand dankte in der Versammlung diesen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Bereitschaft, bei der Kommunalwahl anzutreten und sich in den kommenden fünf Jahren für die Allgemeinheit in einem Gremium zu engagieren. Es gab noch mehr Erfreuliches: Schon bei der Jahreshauptversammlung im August konnte der SPD-Ortsverein drei Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft ehren. Ein herzliches Dankeschön ging an Günter Dieling für 50-jährige Mitgliedschaft, an Elfriede Schröder, die 40 Jahre in der SPD ist sowie an Katrin Landau, die auf eine zehnjährige Mitgliedschaft zurückblicken kann. Eine Ehrung wurde nun im Oktober nachgeholt, weil der Betreffende im August im Urlaub war: Günther Döring trat 1971 in die SPD ein und wurde ein Jahr später Mitglied im Gemeindevorstand. Ab 1981 war er 16 Jahre Gemeindevertreter und jahrelang Fraktionsvorsitzender der SPD. Zudem gehörte er dem Kreistag des Schwalm-Eder-Kreises an. Bis zum April 2016 war er als Erster Beigeordneter auch stellvertretender Bürgermeister. Aus Altergründen war Günther Döring bei der letzten Kommunalwahl nicht mehr angetreten. Für seine 44-jährige Tätigkeit in der Körler Gemeindepolitik ernannte ihn die Gemeindevertretung im September 2016 zum Ehrenbeigeordneten.

Zahlreiche Wahlkämpfe habe er auch in seiner Funktion als 2. Vorsitzender in all den Jahrzehnten organisiert und wie man Plakate klebe, brauche man Günther Döring nicht zu erklären, sagte Vorsitzender Mario Gerhold. Er gratulierte Günther Döring zu seinem Mitgliedsjubiläum, überreichte neben einer Urkunde auch ein Präsent des Ortsvereins und wünschte ihm und seiner Frau Marianne viel Gesundheit und Glück.


Drei interessante Tag an der Spree

 

Vom 18. bis 20. Oktober 2019 fand die Berlinfahrt des SPD-Ortsvereins Körle statt, zu der interessierte Bürgerinnen und Bürger und natürlich die Mitglieder eingeladen waren. Am Freitag früh um 7 Uhr saßen 52 Fahrgäste im Bus und fuhren über die A 7 und die A 39 Richtung Berlin. In der Nähe von Helmstedt gab es auf einem Rastplatz ein rustikales Frühstück, bevor gegen 13 Uhr Berlin in Sichtweite kam und mit einem Besuchervortrag im Paul-Löbe-Haus der erste Programmpunkt begann. Dr. Edgar Franke als SPD-Bundestagsabgeordneter war an diesem Tag in seiner Funktion als Opferschutzbeauftragter der Bundesregierung in Halle, so dass Mitarbeiter Onno Wulf die Gruppe aus Körle empfing. Er erläuterte den Ablauf einer Sitzungswoche im Bundestag und beantwortete Fragen der Gäste. Auf der Besuchertribüne konnte man dann die Beratung über das Masernschutzgesetz verfolgen, anschließend ging es noch auf die Reichstagskuppel, wo man den Blick über Berlin in der Abendsonne genießen konnte. Am Samstagmorgen stand eine Stadtrundfahrt im eigenen Bus auf dem Programm. In zwei Stunden zeigte der Stadtführer, Herr Erzig, auf kurzweilige und humorvolle Art seine Stadt. Die Tour endete am Alexanderplatz. Danach nutzen einige Teilnehmer das Angebot, die Bunkeranlagen im Rahmen einer Führung des Vereins „Berliner Unterwelten“ anzusehen, andere waren mit dem Schiff auf der Spree unterwegs. Der Nachmittag stand sonst zur freien Verfügung. Für viele war ein Höhepunkt der Fahrt sicher das „Festival of Lights“, also das Fest der Lichter, bei dem viele markante Gebäude in der Stadt in besonderer Art angestrahlt oder als Projektionsfläche genutzt wurden. Zur Erinnerung an den Mauerfall vor 30 Jahren stand das Fest unter dem Motto „Lights of Freedom“, also Lichter der Freiheit. Das Brandenburger Tor diente etwa als Kulisse für eine beeindruckende Videoinstallation zur Teilung bzw. Wiedervereinigung Deutschlands. Entspannung von der Großstadt bot die Schiffstour, die am Sonntagmittag bei Sonnenschein ab der Anlegestelle Wannsee Richtung Potsdam angeboten wurde. Um 19.30 Uhr endete mit der Rückkehr in Körle ein schöner Wochenendausflug in die Bundeshauptstadt.

Günther Döring mit Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet

Im Jahr 1918 wurde in Körle ein Ortsverein der SPD gegründet. Am Freitag 21. September 2018 hatten die Körler Sozialdemokraten daher zu einem Festabend in die Gaststätte Berglandhalle eingeladen. Neben den rd. 100 Gästen aus Vereinen und der Bürgerschaft waren auch der Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel und der parlamentarische Geschäftsführer der Landtagsfraktion, Günter Rudolph, gekommen, die für einen der Gäste eine besondere Überraschung im Gepäck hatten: Günther Döring wurde anlässlich der Jubiläumsfeier mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet. Die SPD ehrt damit Mitglieder, die sich in besonderer Weise um die Sozialdemokratie verdient gemacht haben. Dies kann man bei Günther Döring mit Fug und Recht sagen, denn 44 Jahre begleitete er in Körle  kommunalpolitische Ehrenämter, zuletzt bis 2016 als Erster Beigeordneter der Gemeinde, zuvor als Gemeindevertreter,  als Kreistagsabgeordneter im Schwalm-Eder-Kreis und nicht zuletzt als 2. Vorsitzender der SPD Körle.  Seine Freizeit widmete er zusätzlich anderen Gremien und Vereinen, so etwa dem Schützenverein Körle, dessen 1. Vorsitzender er viele Jahre war. Günter Rudolph würdigte in seiner Ansprache die Verdienste von Günther Döring und überreichte ihm mit dem Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel die Auszeichnung. Weitere Ehrungen erhielten Georg Jacob für 50-jährige Mitgliedschaft in der SPD sowie Lisa Weingarten und Gudrun Danz für 40-jährige Mitgliedschaft.

In seiner Ansprache rief Vorsitzender Mario Gerhold die Zeit der Gründung in Erinnerung. Bereits im Jahr 1900 sei Georg Martin Werner, der Urgroßvater von Wilfried Werner, im Alter von 18 Jahren der SPD beigetreten. Körle hatte damals um die 700 Einwohner, Strom und fließendes Wasser seien in Körle noch keine Mode gewesen. Trotzdem habe sich zu jener Zeit viel verändert, denn wenige Jahre zuvor wurde die Haltestelle an der Friedrich-Wilhelm-Nordbahn in Körle eröffnet. Dies habe die Erreichbarkeit der industriell geprägten Arbeitsplätze in Kassel sehr erleichtert. Durch den Kontakt zur Arbeiterbewegung in Kassel traten immer mehr Körler der SPD bei, so Gerhold. Unter dem Eindruck des 1. Weltkriegs kam es dann schließlich im Jahr 1918 zur Gründung des Körler Ortsvereins. Thorsten Schäfer-Gümbel dankte in seiner Rede dem Ortsverein für sein Engagement zugunsten der Einwohner und hob die Bedeutung des ländlichen Raums hervor. Die Stärkung der Infrastruktur, Bildung, Mobilität und bezahlbarer Wohnraum werden die vier Hauptthemen einer SPD-Regierung sein, kündigte der Landesvorsitzende an.

Für die Körler Vereine übermittelte deren Sprecher Bernd Rohleder ein Grußwort, das er zugleich für einen Appell für ein demokratisches Miteinander nutzte. Für die Musik an dem Abend sorgte das Duo Blue aus Wabern.

 

Sonnige Winterwanderung

Eigentlich hätte es eine Winterwanderung mit Schnee und Glühwein werden sollen, doch der Februar zeigte sich am letzten Samstag von einer ganz anderen Seite. Bei strahlendem Sonnenschein fand an diesem Tag eine Wanderung statt, zu der die SPD eingeladen hatte. Um 14 Uhr startete die Gruppe auf dem Rathausplatz. Über Lobenhausen führte die Strecke bis hoch zum Hirscheck, dann hinab zum Rastplatz an die Kai-Dieling-Bank, wo die Teilnehmer das schöne Panorama über das Fuldatal genießen konnten. In Wagenfurth wartete im ehem. DGH, das nun Miss Jessies Motel heißt, ein ausgezeichnetes Schlachtebuffet. Dort wurden die rd. 30 Gäste hervorragend bewirtet, so dass der Rückweg nach Körle - auch Dank der neuen Beleuchtung des Wiesenwegs- kein Problem mehr war. 

Herzliche Einladung zum Vereinsjubiäum

Die SPD in Körle hat einen Grund zum Feiern: Vor 100 Jahren wurde der Ortsverein in unserer Gemeinde gegründet. Wir möchten dies zum Anlass nehmen, mit Ihnen Rückschau zu halten und am 21. September 2018 ab 19 Uhr in  der Gaststätte Berglandhalle zu feiern. Dieses Vereinsjubiläum ist für uns auch Gelegenheit, das kommunalpolitische Ehrenamt hervorzuheben. Menschen, die sich für Politik interessieren und im besten Falle auch engagieren, sind für eine demokratische Gesellschaft unabdingbar. Dies gilt in besonderem Maße für die kommunalpolitisch tätigen Einwohner. Hier findet im Dorf und damit sozusagen hautnah Politik statt. Dies in der Regel ehrenamtlich, abends nach einem oft anstrengenden Arbeitstag. Die Zusammenarbeit in den Gemeindegremien ist hierbei bis heute parteiübergreifend sehr sachorientiert und konstruktiv. Dies hat sich für die Entwicklung unserer Gemeinde ausgezahlt, auf die auch wir anlässlich unseres Jubiläums mit Freude und Stolz blicken können.  Feiern Sie mit – machen Sie mit! Wir freuen uns auf Sie. Hier finden Sie unserer Faltblatt zum 100-jährigen Bestehen

Grillabend der SPD am 30.08.2018 zum 100-jährigen Bestehen

Zu einem Grillabend hatte der SPD-Ortsverein für Donnerstag 30. August 2018  in den Biergarten der Krone eingeladen. Anlass für den geselligen Abend war das 100-jährige Bestehen des Ortsvereins in diesem Jahr. Bevor das Grillbuffet eröffnet wurde, begrüßte Vorsitzender Mario Gerhold die rd. 50 Gäste, die vom "Ahlen Blech" musikalisch gut unterhalten wurden. Der Wirt des Gasthauses hatte Spieße, Steaks, Bratwurst und Salate vorbereitet. Es war ein netter Abend mit guter Unterhaltung.






 

Bürgerinfo Juni 2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger !

Im Juni haben wir eine neue Bürgerinfo zu aktuellen Themen aus der Körler Kommunalpolitik verteilt.

Wenn Sie Fragen oder Anregeungen haben: Bitte rufen Sie an oder senden Sie uns eine Mail

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung

Michael Oetzel (Fraktionsvorsitzender)
Tel. 05665 30647
michael.oetzel@yahoo.de

Mario Gerhold (Ortsvereinsvorsitzender)
Tel. 05665 40377
mario-gerhold@gmx.de

Wir wünschen allen Einwohnern schöne Sommerferien !


 Bericht über die Versammlung vom 8. März 2018

Nach dem Motto „Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus“ war der Landtagsabgeordnete Günter Rudolph am 8. März zu Gast bei der Jahreshauptversammlung der Körler SPD, denn am 28. Oktober findet in Hessen die Landtagswahl statt. Rudolph, der seit 1995 dem Landtag angehört und parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion ist, berichtete insbesondere über die Initiativen seiner Fraktion zur Gebührenbefreiung bei der Kinderbetreuung und zur Verbesserung der kommunalen Finanzen. Auch der Themen ÖPNV und bezahlbarer Wohnraum werde sich die SPD im Landtagswahlkampf besonders annehmen. Vorsitzender Mario Gerhold berichtete mit Rückblick auf das Jahr 2017 über vier Neueintritte. Der Mitgliederbestand habe sich gegen den allgemeinen Trend damit erhöht. Die Hauptarbeit des SPD-Ortsvereins war die Bundestagswahl und die gleichzeitig durchgeführte Bürgermeisterwahl. Die Bevölkerung habe man insbesondere durch Flugblätter über die  kommunalpolitische Arbeit auf dem Laufenden gehalten. An diesem Abend fanden auch Vorstandswahlen statt. Dem Vorstand gehören als Vorsitzender Mario Gerhold, als Stellvertreter Wolfgang Rath und Volker Blumenstein, als Kassiererin Carmen Schröpfer und als Schriftführer Michael Oetzel an. Beim Ausblick auf das Jahr 2018 stellt das 100-jährige Bestehen des SPD-Ortsvereins eine Besonderheit dar. Es soll am Freitag 21.09.2018 und am Samstag 22.09.2018 gefeiert werden.